News aus Visselhövede

Ohne Rampen keine Busfahrt für Christian Walter / Landkreis prüft „Einzelfall“

„Das grenzt an Diskriminierung“

Visselhövede - Von Jens Wieters. So, noch schnell die Regenjacke an und dann ab zur Bushaltestelle, um mit dem Öffentlichen Nahverkehr in die Kreisstadt Rotenburg zu fahren. Was einfach klingt, ist für einen Rollstuhlfahrer wie Christian Walter ganz und gar nicht einfach. Und so richtig sauer wird er, wenn am Visselhöveder Marktplatz zwar ein Bus heranrollt, ihn aber nicht mitnimmt, weil eine entsprechende Rampe fehlt, die ihm eine Beförderung in seinem 130 Kilogramm schweren elektrischen Rollstuhl überhaupt erst möglich macht.
„Das grenzt an Diskriminierung“

Drängelei der Supermärkte

Gutachten ordnet Expansionsideen von Edeka, Lidl und Co.

Visselhövede - Lidl will in Visselhövede erweitern, Aldi ebenso und auch Edeka hat ein Auge auf die kleine Stadt am Rande der Lüneburger Heide geworfen. Würden alle Pläne realisiert, hätten die Einwohner der Stadt und aus den Dörfern eine riesige Auswahl, um ihre Einkaufswagen zu füllen, denn auch der Netto-Markt und natürlich der Vollsortimenter Combi wollen möglichst viele ihrer Produkte verkaufen.
Gutachten ordnet Expansionsideen von Edeka, Lidl und Co.

Letzter Vissel-Freitag des Jahres mit allerlei Aktionen

Umsonst und draußen

Visselhövede - Von Jens Wieters. Die Reihe der Vissel-Freitage wird offenbar auch an anderer Stelle wohlwollend zur Kenntnis genommen. Denn wieder passt das Wetter für die letzte Veranstaltung dieses Jahres, die am Freitag um 18 Uhr auf dem Visselhöveder Marktplatz beginnt. „26 Grad und den ganzen Abend über strahlender Sonnenschein. Besser geht es nicht, und das bei bisher allen Veranstaltungen“, jubeln die Organisatoren der Musik-Party, die in diesem Jahr erstmals in Kooperation zwischen der Visselhöveder Stadtverwaltung und der Rotenburger Kreiszeitung/Visselhöveder Nachrichten veranstaltet wird.
Umsonst und draußen

Stars kommen gerne wieder

Neues Programm des Kultur- und Heimatvereins steht

Justus Frantz, Peter Paulitsch oder das Bremer Kaffeehausorchester: Der Visselhöveder Heimat- und Kulturverein hat keine Kosten und Mühen gescheut, für die Monate September 2019 bis Juni 2020 seinen Fans und Freunden wieder ein attraktives Programm zu präsentieren.
Neues Programm des Kultur- und Heimatvereins steht

Metronom-Macher setzen sich mit „Blackout“ musikalisches Denkmal

Nonsens und Tiefsinn

Hütthof - Von Ulla Heyne. 25 Jahre Metronom – Zeit zum Innehalten. Jedenfalls pro forma, denn still stand beim szenischen Liederabend „Boxenstopp“, mit denen die Gründer und Karin Schroeder und Andreas Goehrt am Wochenende zweieinhalb Jahrzehnte freien Theaters im Zirkuszelt Revue passieren ließen, nur selten einer der Akteure.
Nonsens und Tiefsinn

Umbau Visselhöveder Bahnsteig: WiV-Fraktion fordert Umdenken

„Tunnel muss bleiben“

Der Bahnsteig Visselhövede hinter dem alten Bahnhof wird umgebaut. Barrierefrei soll er werden und vor allem optisch viel schicker. Das klingt erst mal gut, hat aber einen gewaltigen Haken.
„Tunnel muss bleiben“

Vissel-Freitage: Letzte Veranstaltung in diesem Jahr

Muddy Proom rockt den Marktplatz

Visselhövede - Von Jens Wieters. Endspurt der Reihe der Vissel-Freitage für dieses Jahr: Am 23. August rockt die Cover-Band Muddy Proom den Visselhöveder Marktplatz. Wie immer ab 18 Uhr, wie immer bis 22 Uhr und wie immer bei kostenlosem Eintritt.
Muddy Proom rockt den Marktplatz

Theater Metronom feiert 25-jähriges Bestehen mit einem Festakt im Zirkuszelt

„Taktgeber mit hoher Beatzahl“

Hütthof - Von Ulla Heyne. Mit einem Zirkuszelt hatte alles angefangen, in einem Zirkuszelt feierten mehr als 100 geladene Gäste die 25-jährige Liaison der Theaterleute Karin Schroeder und Andreas Goehrt mit dem kleinen Ort Hütthof. Allerlei Wegbegleiter und illustre Gäste hatten sich am Mittwochabend auf dem Gelände des Theaters Metronom eingefunden, um das „Kleinod mit Alleinstellungsmerkmal“ zu feiern, wie der ehemalige Visselhöveder Stadtdirektor Erhard Grunhold betonte.
„Taktgeber mit hoher Beatzahl“

Eigene Schilder sind erlaubt 

Immer noch viele Ungereimtheiten bei der Baustelle auf der L 171

„Eine halbe Stunde Fahrzeit mehr und 30 Kilometer Umleitung, aber dann ist Wenden angesagt. Denn es gibt keinerlei Hinweise, wie man nach Schwitschen, Delventhal, Hiddingen und andere an der L 171 liegende Reiseziele kommt.“ Auch der Schwitscher Willi Reichert weiß, dass ein neuer Fahrbahnbelag auf der Landesstraße 171 nicht über Nacht vom Himmel fällt, aber er fordert von der Verdener Straßenverkehrsbehörde als Träger der Baumaßnahme, die noch bis Ende November dauert, „endlich eine korrekte Beschilderung“.
Immer noch viele Ungereimtheiten bei der Baustelle auf der L 171

Stadt Visselhövede bereitet nächste Aktion im Wasserturm vor

Sehnsucht nach Meer

Visselhövede - Von Jens Wieters. Unter dem erfrischenden Titel „Aquaholic – Sehnsucht nach Meer“ öffnet der Visselhöveder Wasserturm im September wieder seine Türen zu einer besonderen Ausstellung, heißt es aus dem Rathaus.
Sehnsucht nach Meer