News aus Schwaförden

Feuerwehreinsatz am Samstagmittag

Getreidefeld bei Scholen brennt

Scholen - Die Serie der Flächenbrände in der Region reißt nicht ab: Samstagmittag gegen 12 Uhr brannte ein Getreidefeld in der Gemeinde Scholen. Laut Ralf Schröder, Pressesprecher der Feuerwehr, dehnte sich das Feuer auf eine Fläche von sieben Hektar aus.
Getreidefeld bei Scholen brennt

Bob-Dylan-Coverband bei Kastens

„Bob’s Your Uncle“: Tanzbare Gute-Laune-Mucke

Schmalförden - Von Martina Kurth-schumacher. „Songs eins zu eins nachzuspielen, wäre langweilig, dann könnte man besser das Original hören“, hieß das Credo der Bob-Dylan-Coverband „Bob’s Your Uncle“. Die vier Musiker aus Kopenhagen, die am Samstag auf Einladung von „KulturGut Ehrenburg und umzu“ bei Kastens gastierten, warfen Dylans Kulthits in ein völlig neues Gewand: Selbst die düstersten Songs präsentierten sie als tanzbare Gute-Laune-Mucke.
„Bob’s Your Uncle“: Tanzbare Gute-Laune-Mucke

Aktivurlaub mit Adler auf Brust

Achim Hollmann aus Schwaförden spielt bei Basketball-EM für deutsches Ü 50-Team

Schwaförden - Klar, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft trugen in diesem Sommer viele. Achim Hollmann hatte allerdings einen „echten“ Bundesadler auf der Brust, und das hat nichts mit der Fußball-WM zu tun: Der Schwafördener nahm als Spieler eines Ü 50-Teams an der FIMBA-Basketball-Europameisterschaft im slowenischen Maribor teil. Ein ungewöhnlicher Aktiv-Urlaub – Fortsetzung nicht ausgeschlossen.
Achim Hollmann aus Schwaförden spielt bei Basketball-EM für deutsches Ü 50-Team

Mitglieder des Gesangvereins Schmalförden beim internationalen Chortreffen

Spontankonzert in Bademänteln

Schmalförden - Von Martina Kurth-Schumacher. Konzerte in einmaligem Ambiente, überwältigend positive Resonanz vom Publikum, Lob von Chorleiterin Inge Nickel und ein attraktives Ausflugsprogramm bei herrlichem Frühsommerwetter: „Mehr geht nicht“, darin waren sich die Sängerinnen und Sänger vom Gesangverein Schmalförden einig. 47 Chormitglieder im Alter zwischen 17 und 82 Jahren sowie zwei Gäste nahmen am Wochenende am internationalen Chortreffen „Cantate Carlsbad“ in Marienbad teil, einer Veranstaltung von „music & friends“. Einquartiert waren sie in dem im Jugendstil erbauten Vier-Sterne-Hotel „Bohemia“ im Herzen von Marienbad, eine Tagesfahrt führte die Gruppe außerdem nach Karlsbad. In beiden böhmischen Kaiserbädern absolvierte der Chor halbstündige Konzerte – jeweils in den Kolonnaden und vor großem Publikum.
Spontankonzert in Bademänteln

Zusätzliche FÖJ-Stelle, Anbau – und vielleicht bald mehr

Waldpädagogikzentrum „Hahnhorst“ wächst

Schwaförden - Vergeblich versucht einer der Schüler der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main, die im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst zu Gast sind, mit den Fingern einen krumm geschlagenen Nagel aus der Bodenplatte für einen Jägerhochsitz zu ziehen. Samanta Bomhoff greift flugs zur Brechstange – Problem gelöst. Die 20-Jährige absolviert ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Schwafördener Einrichtung. Ihre Nachfolge können im August gleich zwei junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren antreten: WPZ-Leiter Markus Hoffmann und Henning Schmidtke, Leiter des Forstamtes Nienburg, kündigen die Einrichtung einer weiteren FÖJ-Stelle an. Dafür ist ein Anbau erforderlich.
Waldpädagogikzentrum „Hahnhorst“ wächst

Erste „Fight Night“ in Ehrenburg 

50 Thai- und Kickboxer im Ring

Ehrenburg - Mit jeder Minute Wartezeit stieg bei Cheforganisator Nils Wohlann und bei Ringsprecher Marcel Katscher die Nervosität. Die Gäste, die sich zu „Nilles Fight Night“ in der Ehrenburger Sporthalle eingefunden hatten, waren dagegen geduldig und verständnisvoll. Aufgrund von verspäteten Anreisen einiger der 16 Gast-Clubs aus der Region zwischen Bremen, Hannover, Hameln und Oldenburg verzögerte sich das Programm. Knapp anderthalb Stunden nach dem geplanten Beginn rief Katscher die ersten Kampfsportler in den Ring. Die Begegnung von Ali Shabazi (Team Black Sea, Bremen) und Ramazan Khademi (Chakers Fight Club) war der erste von insgesamt 25 im Thai- und Kickboxen.
50 Thai- und Kickboxer im Ring

Von Kinners, Katten und Gummistiefel-Ministern

Matthias Stührwoldt und „Muul op“: Plattdeutscher Abend mit Herz und Humor

Schmalförden - Von Martina Kurth-Schumacher. Nach einem knapp vierstündigen Programm mit Musik und Geschichten „op Platt“ verabschiedeten sich die Künstler von der Schmalfördener Bühne: „Muul op“ mit einem Sehnsuchts-Song an das Wendland, Matthias Stührwoldt mit dem Bekenntnis: „Ik mutt morgen fröh mölken!“ Das Publikum bedankte sich mit herzlichem Beifall für einen großartigen Abend.
Matthias Stührwoldt und „Muul op“: Plattdeutscher Abend mit Herz und Humor