News aus Harpstedt

TCH-Saison klingt mit einem Fußballtennisturnier aus

„Die Legenden“ obsiegen im Finale über ein Team aus Hamburg

Harpstedt – Schon zum zehnten Mal hat der Tennisclub Harpstedt (TCH) eine Saison mit einem Fußballtennisturnier beendet. Dabeisein ist alles, lautete die Devise. Acht Mannschaften hatten sich für die diesjährige Auflage des Turniers angemeldet. Mannschaften aus Hamburg, Syke-Barrien, Harpstedt, Dünsen und Twistringen kamen auf der TCH-Anlage beim Rosenfreibad zusammen. Erstmals nahm auch ein reines Jugendteam teil. Es trat im Turnier technisch versiert auf, musste sich aber wohl wegen des Mangels an Erfahrung am Ende mit dem siebten Platz zufriedengeben.
„Die Legenden“ obsiegen im Finale über ein Team aus Hamburg

Jugendblasorchester verabschiedet Ingo Poth – und meistert einen musikalischen Marathon im Gasthaus Beneking

Mehr als 200 Gäste feiern zünftig nach Wiesn-Art

Beckeln – Mit einem zünftigen „Moin Moin“ eröffnete der Vorsitzende Torsten Bahrs am Tag der Deutschen Einheit das 29. Oktoberfest mit dem Jugendblasorchester der Feuerwehr Beckeln („Blaso“) im Gasthaus Beneking. Sodann verabschiedete er den langjährigen Dirigenten Ingo Poth. Als Nachfolger für den Wildeshauser, der das Orchester seit 2000 geleitet hatte, steht der Bremer Christian Klein bereits in den Startlöchern. Zum Oktoberfest war der „Neue“ allerdings verhindert. Die Stabführung verteilte sich bei diesem Vergnügen nach Wiesn-Art gleich auf acht Schultern. Der Vorsitzende selbst begann oktoberfestgerecht mit dem „Bayerischen Defiliermarsch“. Während das „Blaso“ unter der Leitung von Torsten Bahrs und Alina Wolle schwerpunktmäßig Märsche und volkstümliche Weisen vortrug, übernahm Angela Würdemann den Taktstock immer dann, wenn Stimmungslieder angesagt waren. Der Vierte im Bunde, Christian Bahrs, gab indes den Takt bei konzertanten Werken vor. Die mehr als 200 Besucher, darunter Stammgäste der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen und eine Abordnung der Dorfgemeinschaft Drentwede, zeigten sich vom Können der Musiker begeistert. Simone Behnken, Sebastian Otte, Jannes Evers sowie Jann Lüllmann brachten das Publikum in den beiden Pausen mit einem „Knieballett“ und einem „Toilettensketch“ gehörig zum Lachen. Das Orchester meisterte einen wahrer musikalischen Marathon.
Mehr als 200 Gäste feiern zünftig nach Wiesn-Art

In Colnrade

Open-Air-Revival: Resonanz bleibt hinter Erwartungen zurück

Colnrade – „Die Colnrader hatte sich gewünscht, dass dieses Open-Air-Revival am Tag vor dem Hökermarkt stattfindet. Leider sind ausgerechnet viele Colnrader am Ende nicht gekommen“, zeigte sich Kai-Jannes („Wuzel“) Dey enttäuscht. Allerdings: Mit rund 250 Besuchern, die der Veranstalter zählte, war die Resonanz insgesamt nicht so schlecht. Zumindest nicht für ein Freiluftfestival im Oktober.
Open-Air-Revival: Resonanz bleibt hinter Erwartungen zurück

Zigtausende pilgern zum Hökern nach Colnrade

Feilschen am Feiertag in Colnrade: „Schlag ein!“

Colnrade - Von Jürgen Bohlken. Dass ihn Kunden mitunter den „einarmigen Banditen“ nennen, empfindet Karl aus Neubruchhausen nicht als böswillig gemeinte, stigmatisierende Beleidigung wegen seines körperlichen Handicaps, sondern als augenzwinkernde Anspielung auf seine Schlitzohrigkeit als Flohmarkthändler. Seinen Nachnamen gibt er nicht preis. Heinrich Ehlers aus Klein Henstedt ist scharf auf einen elektrischen Stemmhammer, den Karl mit auf den Colnrader Hökermarkt gebracht hat. 80 Euro soll der kosten. „Garantie ist inklusive“, umgarnt der Händler den Kunden. Ehlers bietet 50. „Schlag ein!“, frohlockt er. Doch ganz so schnell bricht Karl nicht ein. Mit einem Preis von 55 Euro können am Ende beide Seiten leben.
Feilschen am Feiertag in Colnrade: „Schlag ein!“

Mehr als 1000 Gäste

Party im Koems-Saal: Von U 20 bis Ü 50

Für Thorsten Bruns (TB Gastro GmbH) läuft's in Harpstedt: Auch die zweite 80er-, 90er- und 2000er-Party im Koems-Saal unter seiner Regie – von Lightshow und DJs über Cocktailbar, Raucherzone und Imbisswagen bis hin zur Security professionell organisiert – entpuppte sich als starker Publikumsmagnet.
Party im Koems-Saal: Von U 20 bis Ü 50

Offene Stellen im Ehrenamt

Harpstedt – Für weitere offene Ehrenamtsstellen in der Samtgemeinde Harpstedt möchte die Freiwilligenagentur „mischMIT!“ interessierte Freiwillige finden. Gesucht werden engagierte Personen, die defekte Gegenstände gemeinsam mit deren Eigentümern reparieren. „Für alle Mitstreiter gibt es Kaffee und Kuchen“, schreibt „mischMIT!“ in einer Pressemitteilung. Dass es hier um das Harpstedter Repaircafé geht, steht nicht explizit drin, lässt sich aber aus dem Zusammenhang schließen. Außerdem bemüht sich „mischMIT!“ um eine Ärztin oder einen Arzt, die/der im Notfall bei Übungseinheiten einer Herzsportgruppe medizinisch eingreifen kann; Defibrillator-Notfallkoffer seien vorhanden. Wer sich für die Ehrenamtsstellen interessiert, möge sich per Mail an info@mischmit.org wenden – oder unter der Rufnummer 04431/748 34 75.
Offene Stellen im Ehrenamt

„Medienmündigkeit“ beginnt mit dem Nachdenken über soziale Netzwerke

Woran verdient Facebook eigentlich?

HARPSTEDT - Von Jürgen Bohlken. 45 mal 5? Satte 21 Sekunden vergehen, ehe die richtige Antwort, 225, kommt. Die Klasse 5a der Oberschule Harpstedt, offenbar schon ein bisschen in Ferienlaune und daher nicht so leistungsfähig wie sonst, rät mehr, als dass sie rechnet. Dem freien Medienpädagogen Jens Wiemken, der sie über Gefahren sozialer Netzwerke – von Datenklau bis Cybermobbing – aufklärt, findet gleichwohl sofort Zugang. Er spricht die Sprache der Jugendlichen, die er „medienmündig“ machen will – im Rahmen des „Aktionstags Internet“, einer Kooperative der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und des Kultusministeriums.
Woran verdient Facebook eigentlich?

Nach Tod von Uwe Cordes

Umbesetzungen in Ausschüssen

Harpstedt – Der Sitzübergang von Uwe Cordes († 26. Juli 2019) auf Melanie Bühnert im Rat des Fleckens Harpstedt hat am Dienstagabend Umbesetzungen in weiteren Gremien nach sich gezogen.
Umbesetzungen in Ausschüssen

41-Jähriger verletzt

Auto bleibt nach Überschlag auf dem Dach liegen

Groß Köhren - Schwere Verletzungen hat ein 41-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Harpstedt am Mittwochmorgen gegen 6.15 Uhr erlitten, nachdem er in Groß Köhren ausgangs einer leichten Kurve von der Straße „Heckenhäusen“ abgekommen war.
Auto bleibt nach Überschlag auf dem Dach liegen

Hoffmann neuer stellvertretender Fleckenbürgermeister

Grundsteuer geht rauf auf 400 Prozent

Harpstedt – Weil er seinen Job, das Pendeln zwischen Harpstedt und Bremen sowie seine familiären Verpflichtungen nur schwerlich mit den Repräsentationsaufgaben für die Gemeinde (etwa anlässlich von Seniorengeburtstagen) unter einen Hut bekommt, ist Klaus Budzin (SPD) als stellvertretender Bürgermeister des Fleckens Harpstedt abgetreten. Der Rat wählte am Dienstagabend einstimmig auf Vorschlag der SPD den Sozialdemokraten Matthias Hoffmann (61, Fotograf) zu seinem Nachfolger. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.
Grundsteuer geht rauf auf 400 Prozent