News aus Entführungsfall Würth

Fall geht vor den BGH

Würth-Entführung: Auch Nebenklage geht in Revision

Gießen/Offenbach - Nach dem Freispruch im Entführungsfall Würth will auch die Nebenklage das Urteil des Landgerichts Gießen prüfen lassen. Die Nebenklage, die die Familie des Entführungsopfers Markus Würth vertritt, habe Revision eingelegt, teilte ein Gerichtssprecher mit.
Würth-Entführung: Auch Nebenklage geht in Revision

Nach Freispruch

Entführungsfall Würth: Staatsanwaltschaft legt Revision ein

Offenbach - Im Entführungsfall Würth hat die Staatsanwaltschaft Revision gegen das Urteil des Landgerichts Gießen eingelegt.
Entführungsfall Würth: Staatsanwaltschaft legt Revision ein

Gericht zweifelt an Schuld

Entführungsfall Würth: Offenbacher freigesprochen 

Gießen/Offenbach - Der behinderte Sohn von Unternehmer Reinhold Würth wurde im Sommer 2015 entführt. Eine wichtige Spur bei den Ermittlungen ist die Stimme des Lösegelderpressers. Doch das Gießener Landgericht hat Zweifel, ob sie dem Angeklagten aus Offenbach gehört und sprach ihn frei.
Entführungsfall Würth: Offenbacher freigesprochen 

Auf erpresserischen Menschenraub plädiert

Würth-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert dreieinhalb Jahre Haft

Gießen/Offenbach - Die Staatsanwaltschaft sieht im Würth-Prozess gleich mehrere Punkte, die auf den Angeklagten als Täter hinweisen. Die Verteidigung widerspricht deutlich. Nun muss das Gericht entscheiden, ob die Indizien reichen.
Würth-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert dreieinhalb Jahre Haft

Entführung von Milliardärssohn

Würth-Prozess: Opfer wird nicht als Zeuge aussagen

Gießen - Im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Markus Würth wird es keine Gegenüberstellung von Opfer und Angeklagtem geben. Dies sagte Frank Späth von der Staatsanwaltschaft Gießen auf Anfrage.
Würth-Prozess: Opfer wird nicht als Zeuge aussagen

Ermittler präsentieren Indizien

Entführungsfall Würth: Handelt Angeklagter aus Geldsorgen?

Gießen/Offenbach - Im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Markus Würth haben Ermittler am Mittwoch Indizien präsentiert, die aus ihrer Sicht für eine Täterschaft des Angeklagten sprechen. Sie vermuten Geldsorgen als Motiv.
Entführungsfall Würth: Handelt Angeklagter aus Geldsorgen?

Beweisaufnahme läuft noch

Würth-Entführung: Angeklagter bleibt in Haft 

Offenbach/Gießen - Der Angeklagte im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Würth bleibt in Untersuchungshaft. Er ist laut Gericht weiterhin "dringend tatverdächtig".
Würth-Entführung: Angeklagter bleibt in Haft 

Angeklagter seit März im Gefängnis

Gericht prüft Haftbefehl von mutmaßlichem Würth-Entführer

Gießen/Offenbach - Im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Würth prüft das Landgericht Gießen einen Antrag, den Angeklagten aus der Untersuchungshaft zu entlassen.
Gericht prüft Haftbefehl von mutmaßlichem Würth-Entführer

„Befreien Sie ihn“

Entführungsfall Würth: Gericht nimmt Erpresserstimme unter die Lupe

Gießen/Offenbach - Im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Würth spielt die aufgezeichnete Stimme des Kidnappers eine wichtige Rolle. Doch gehört sie auch dem Angeklagten? Gutachter haben eine klare Antwort.
Entführungsfall Würth: Gericht nimmt Erpresserstimme unter die Lupe

Mutter des Opfers sagt aus

Entführungsfall Würth: Offenbacher gibt sich als Arzt aus

Gießen/Offenbach - Am dritten Verhandlungstag im Prozess um die Entführung von Milliardärssohn Markus Würth hat die Mutter des Opfers, Carmen Würth, ausgesagt. Laut der 81-Jährigen, hat sich der Entführer anfangs als Arzt ausgegeben.
Entführungsfall Würth: Offenbacher gibt sich als Arzt aus