Weitere Orte in der Umgebung:


Kostenlos informiert bleiben

Nachrichten aus Hannover...

...als RSS-Feed
...als Favorit
...für Twitter
Girl des Tages



Nachrichten Hot-Spots
Nachrichten aus Hannover


Hannover: Schwerer Unfall auf der A7 zwischen Berkhof und Mellendorf

Hannover, Di. 31.03.09 08:17
Nachrichten von X-Waldmann
Hannover: Schwerer Unfall auf der A7 zwischen Berkhof und Mellendorf
Foto: Symbolbild

Bei einem Unfall an der A7 am Montagabend, 30. März, gegen 19:15 Uhr sind insgesamt sieben Menschen schwer, zwei davon lebensgefährlich verletzt worden. Mehrere Fahrstreifen sowohl in Richtung Kassel als auch in Richtung Hamburg sind stundenlang gesperrt worden. Es ist hoher Sachschaden entstanden.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll ein 43-jähriger Mann mit einem zivilen Polizeifahrzeug des Landeskriminalamts Niedersachsen den linken von drei Fahrstreifen der A 7 in Richtung Kassel mit hoher Geschwindigkeit befahren haben. Als er sich dann zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Mellendorf einem vorrausfahrenden Fahrzeug näherte, verlor er offenbar beim Abbremsen die Kontrolle über seinen BMW, kam nach rechts in den Standstreifen, lenkte zurück und stieß danach auf dem Mittelfahrstreifen gegen den Sattelschlepper eines 32-jährigen Kraftfahrers. Dieser durchbrach daraufhin mit seinem Brummi die Mittelschutzplanke, geriet in den Gegenverkehr und kippte um. Ein 55-jähriger Mann, der zusammen mit seinem 32-jährigen Beifahrer in Richtung Hamburg fuhr, konnte seinen Seat Alhambra nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte frontal in den auf der Fahrbahn liegenden Laster. Ein nachfolgender 37-jähriger LKW-Fahrer stieß ebenfalls in den umgestürzten Sattelzug - ein hinter ihm fahrender VW T 4, der von einem 35-jährigen Mann gesteuert wurde, prallte anschließend in das Heck des LKW.
Bei diesem Unfall wurden insgesamt sieben Menschen schwer verletzt - zwei von ihnen schweben derzeit in akuter Lebensgefahr. Der 43-jährige BMW-Fahrer und ein 28-jähriger Mann, der als Beifahrer in dem LKW des 35-Jährigen gesessen hatte, wurden leicht verletzt. Insgesamt wurden vier Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen eingesetzt, die die Verletzten in umliegende Krankenhäuser brachten. Die Bergungsarbeiten des umgekippten 40-Tonners, der Schrimps geladen hatte, dauerten bis in die Morgenstunden an. Dazu wurden beide Richtungen der A 7 voll gesperrt. Erst ab etwa 06:30 Uhr heute Morgen waren alle Fahrstreifen wieder frei. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird auf rund 200 000 Euro geschätzt.
Quelle: Polizei



Auch künftig immer über das aktuelle Geschehen in Hannover informiert sein: Folgen Sie uns auf Facebook Hannover.


Weitere Unfälle in Bildern
Autodieb auf der Flucht verunfallt. (Foto: Polizeidirektion Görlitz) (Foto: Polizei)Der rote VW Polo musste ausweichen, geriet aber ins Schleudern und prallte gegen den BMW (Foto: Polizeiinspektion Verden / Osterholz (newsroom) )